• VGB Regionallinien 100, 200, 400 & 804: Verlegung Haltestelle Bad Bentheim Bahnhof

Otto-Hahn-Straße 1
48529 Nordhorn
Telefon: 05921 / 8033-0
E-Mail: info@bentheimer-eisenbahn.de

30. Mai 2018
Im März 2015 startete die Bentheimer Eisenbahn AG mit zwei Flixbussen. Noch bis Ende April 2018 rollen die grünen Busse ab Nordhorn über Münster und Offenburg nach Strasbourg. Ab 26. April 2018 bietet die Bentheimer Eisenbahn AG zwei neue FlixBus-Strecken an. Eine Strecke beginnt im niederländischen Gronningen und endet in Stuttgart. Die zweite neue Strecke führt über Münster nach Karlsruhe und zurück nach Münster. Auf der 739 km langen Route von Gronningen nach Stuttgart werden zwei Busse parallel eingesetzt, sodass täglich in beide Richtungen gefahren werden kann. Die zweite Strecke Münster – Karlsruhe – Münster ist ingesamt 891 km lang. Aufrund der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten werden dort zwei Fahrer je Bus eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei Busse im Bestand der Bentheimer Eisenbahn AG. Mit Beginn der neuen Strecke ab April kommt ein dritter Bus dazu. Insgesamt sind neun Busfahrer der Bentheimer Eisenbahn auf den beiden Linien im Einsatz. Für die Grafschafter Flixbuskunden gibt es gute Neugigkeiten – zusätzlich zum Halt am Norhorner Bahnhof sind ab April dann auch Haltestellen in Emlichheim und Neuenhaus eingerichtet. Eugen Siebert ist Flixbusverantwortlicher der Bentheimer Eisenbahn AG und freut sich sich auf die neue Strecke. „Mit den neuen Haltestellen in Emlichheim und Neuenhaus sind nun, neben Nordhorn und Bad Bentheim, wichtige und grenznahe Verkehrspunkte in der Grafschaft, an das Flixbusnetz, angeschlossen“, so Siebert. „Zudem verstärken wir unser Team um vier neue Busfahrer und einen zusätzlichen Bus“, ergänzt Eugen Siebert. FlixBus wurde von drei jungen Unternehmern in München gegründet, um nachhaltiges Reisen bequem und gleichzeitig bezahlbar zu machen. Zeitgleich startete „MeinFernbus“ aus Berlin mit grünen Bussen durch Deutschland. Nach dem Fall des Bahnmonopols in 2013 rollten die beiden Startups als führende Anbieter den Fernbus-Markt auf und setzten sich gegen internationale Großkonzerne durch. Seit dem Zusammenschluss der Teams in München und Berlin ist Flixbus klarer Marktführer in Deutschland. Seit 2015 startet FlixBus auch international durch: Fernbusnetze in Frankreich, Italien, Österreich, den Niederlanden und Kroatien sowie grenzüberschreitenden Linienverkehr bis nach Skandinavien, Spanien, England oder Osteuropa. Reisende profitieren heute von Europas größtem Fernbusangebot. Hinter dem grünen Fernbusanbieter steht mittlerweile ein internationales Team aus knapp 1.000 Mitarbeitern an Standorten in München, Berlin, Paris, Mailand, Zagreb und Kopenhagen sowie mehrere tausend Fahrer unserer Partner aus ganz Europa.